Connect with us

Dog Healthcare

5 Tipps, die Ihrem Hund helfen, die täglichen Toxine des Lebens zu entgiften

Published

on

5 tipps, die ihrem hund helfen, die täglichen toxine des

Es ist nicht zu leugnen – wir leben in einer giftigen Welt. Und es wird immer schwieriger, einen Weg um die Giftstoffe herum zu finden. Sie sind in unserem Essen, unserem Wasser und der Luft, die wir atmen.

Und das Bild ist für Hunde noch trauriger. Sie sind überimpfend. Sie essen giftige Knabbereien. Sie sind in Floh- und Zeckenpestiziden getränkt. Und sie bekommen Antibiotika für jede noch so kleine Beschwerde. Die Liste endet nie.

Noch deprimiert? Nun, am Ende des giftigen Tunnels ist Licht, also nicht zu tief runter. Es gibt Dinge, die Sie tun können, um dem Körper Ihres Hundes dabei zu helfen, die erstaunliche Arbeit zu leisten, für die er entwickelt wurde.

Natürlich ist der erste Schritt die Beseitigung der Toxine, die wir kontrollieren können. Beispielsweise:

  • Stoppen Sie den Impfwahnsinn! Mehr dazu hier.
  • Füttere echte Vollwertkost. Mehr dazu hier.
  • Verwenden Sie nicht chemische Schädlingsbekämpfungsmittel. Mehr dazu hier.
  • Verwenden Sie Antibiotika nicht leichtfertig. Mehr dazu hier.

Als nächstes können Sie den Entgiftungsprozess Ihres Hundes beschleunigen. Hier sind 5 einfache Tipps.

# 1 Fasten Sie Ihren Hund

Nehmen Sie sich jeden Tag einen Tag Zeit, um Ihren Hund zu fasten. In freier Wildbahn würde Ihr Hund nicht jeden Tag fressen. Das Fasten ahmt also nach, was in der Natur passiert. Es gibt dem Verdauungssystem eine Pause und ermöglicht dem Körper Ihres Hundes, sich zu entgiften.

Fasten kann umfassen:

  • Reines Wasser – gefiltertes oder Quellwasser.
  • Brühe aus allem, was Sie zur Hand haben … Knochen, Gemüse, Fleischfetzen. Aber füttere nur die Flüssigkeit.
  • Einige riesige rohe Knochen – so bemessen, dass das Maul Ihres Hundes einen langsamen, ganztägigen Sauger darstellt, der Ihren Hund beschäftigt.

Brechen Sie das Fasten mit einer leichten Mahlzeit aus rohem Geflügel, einschließlich Knochen. Vielleicht eine rohe kornische Wildhenne oder für Riesenhunde ein ganzes Huhn mit Knochen, Fleisch und allem.

VERBUNDEN: Warum Fasten gut für Ihren Hund ist …

# 2 Reinigen Sie die Leber

Die Leber ist eines der wichtigsten Entgiftungsorgane des Körpers. Die Hauptaufgabe der Leber besteht darin, Giftstoffe aus dem Körper Ihres Hundes zu entfernen. Daher ist es sehr wichtig, dass die Leber effizient läuft, um Lebererkrankungen bei Ihrem Hund zu vermeiden.

Und das bedeutet, dass Ihre Leber möglicherweise Hilfe benötigt, um sich selbst zu entgiften. Hier sind einige Dinge, die helfen, die Leber Ihres Hundes zu reinigen.

Entgiften Sie die Leber mit Sulforaphan

Sulforaphan ist eine Substanz in Kreuzblütlern wie Brokkoli, Rosenkohl und Grünkohl.

Sulforaphan hat einige starke entzündungshemmende und krebsbekämpfende Vorteile. Es aktiviert den Nrf2-Weg, der dazu beiträgt, chronische Entzündungen bei Ihrem Hund zu senken. Es ist wichtig, weil chronische Entzündungen für die meisten Krankheiten verantwortlich sind… einschließlich Krebs.

Und Sulforaphan hilft, die Leber Ihres Hundes zu entgiften.

Viele Toxine sind fettlöslich. So können sie sich in den Fettzellen Ihres Hundes ansammeln. Wenn sie nicht eliminiert werden, wird Ihr Hund ständig ausgesetzt. Und das führt zu Entzündungen und Krankheiten.

Um Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen, durchläuft die Leber zwei Phasen. In Phase I wandeln Enzyme fettlösliche Toxine in wasserlösliche um. Dann wandern in Phase II die wasserlöslichen Toxine zur Gallenblase und zu den Nieren, um eliminiert zu werden.

Sulforaphan löst eine Entgiftung der Phase II aus. Es aktiviert auch Enzyme, die die Zellen Ihres Hundes vor DNA-Schäden durch Karzinogene und andere Toxine schützen. Untersuchungen zeigen, dass es die Leber vor vielen verschiedenen Chemikalien, einschließlich Arzneimitteln, schützt.

Und es ist einfach, Ihrem Hund Sulforaphan zu geben. Brokkolisprossen sind eine starke Quelle. Die Sprossen haben fast 100-mal mehr Sulforaphan als ausgewachsener Brokkoli. Die meisten Untersuchungen zu den Vorteilen von Sulforaphan wurden mit Brokkolisprossen durchgeführt. Alles, was Sie tun müssen, ist, etwas zu den Mahlzeiten Ihres Hundes hinzuzufügen.

Wie viel Sulforaphan Sie Ihrem Hund geben sollten

Hier ist die Menge an Sulforaphan, die Ihr Hund nach Gewicht erhalten sollte:

5 – 25 Pfund: 1 – 5 mg
25 – 50 Pfund: 5 – 10 mg
50 – 100 Pfund: 10 – 20 mg

Sie müssen jedoch kein Sulforaphan-Präparat kaufen. Eine Unze Brokkolisprossen enthält etwa 73 mg oder eine halbe Tasse Sulforaphan. Abhängig von der Größe Ihres Hundes können Sie ihm eine Prise zu einer halben Tasse geben, um eine gute Menge Sulforaphan zu erhalten. Es ist nur Essen, also kann man es nicht wirklich übertreiben.

Oder Sie können ein Brokkolisprossenpulver geben. Kaufen Sie eine gefriergetrocknete, weil Hitze die Nährstoffe von Sulforaphan abtötet. Gib deinem Hund….

5 – 25 Pfund: 250 mg
25 – 50 Pfund: 500 mg
50 – 100 Pfund: 1.000 mg

Detox ist nicht der einzige Grund, Ihrem Hund Sulforaphan zu geben. Lesen Sie mehr unter dem unten stehenden Link.

VERBUNDEN: Warum Ihr Hund Sulforaphan braucht …

Verwenden Sie Mariendistel, um die Leber zu stärken

Mariendistel wird auch Silymarin genannt. Es ist ein Kraut, das der Leber helfen kann, Toxine zu verarbeiten und Leberschäden zu vermeiden. Es stimuliert die Erneuerung von Leberzellen. Und es hilft, die Leber von schädlichen Toxinen zu reinigen.

Verwenden Sie Mariendistel, wenn Ihr Hund zusätzlichen Toxinen ausgesetzt war. Und es kann auch helfen, wenn Ihr Hund bereits an einer Lebererkrankung leidet.

Aber geben Sie nicht die ganze Zeit Mariendistel. Die meisten Kräuterkenner sagen, Sie sollten es verwenden, um die Leber zu unterstützen, wenn sie unter zusätzlichem Stress steht. Geben Sie es für einen Zeitraum von 3 bis 6 Wochen und machen Sie dann eine Pause.

Kaufen Sie immer Bio-Mariendistel, wenn Sie können. Die meisten Reformhäuser führen es in Pulver- oder Tinkturform.

Wie viel Mariendistel zu geben

Wenn Sie ein Produkt für Hunde kaufen, befolgen Sie die Anweisungen auf dem Etikett. Wenn Sie ein menschliches Produkt verwenden, gehen Sie wie folgt vor:

Mariendistelpulverdosis für Hunde:

100 mg pro 10 Pfund Körpergewicht, 1 bis 4 mal täglich. Teilen Sie die Dosis gleichmäßig auf, wenn Sie sie mehr als einmal täglich verabreichen

Mariendistel Tinktur Dosis für Hunde:

1 bis 2 Tropfen pro 10 Pfund Körpergewicht, 1 bis 4 mal täglich. Teilen Sie die Dosis gleichmäßig auf, wenn Sie sie mehr als einmal täglich verabreichen

Achtung: Geben Sie schwangeren oder stillenden Hunden keine Mariendistel. Wenn Ihr Hund Medikamente einnimmt, wenden Sie sich an Ihren ganzheitlichen Tierarzt, bevor Sie Mariendistel geben.

Füttern Sie die Leber, um die Leber Ihres Hundes zu unterstützen

Das Füttern der Leber kann die Leberfunktion Ihres Hundes verbessern. Es ist ein bekanntes Prinzip der Kräutermedizin. Das Füttern eines Organfleisches unterstützt das gleiche Organ Ihres Hundes.

Sie können Ihrem Hund jede Art von Leber geben… Kuh, Lamm, Schweinefleisch, Ziege, Huhn, Truthahn oder Ente. Es ist alles gut für ihn und sollte ungefähr 10% der Ernährung Ihres Hundes ausmachen.

# 3 Unterstützen Sie die Nieren

Die Nieren Ihres Hundes sind ebenfalls wichtige Entgiftungsorgane. Ihre wichtigste Aufgabe ist es, Abfall und überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper Ihres Hundes herauszufiltern. Und wenn sie nicht mithalten können, kann Ihr Hund an Nierenversagen leiden. Und wenn das voranschreitet, kann es lebensbedrohlich sein.

Es gibt einige einfache Dinge, die Sie tun können, um die Nieren Ihres Hundes vor Schaden zu schützen.

Petersilie füttern

Petersilie ist leicht zu bekommen… egal ob Sie Ihre eigene angebaut haben oder sie in einem Lebensmittelgeschäft kaufen. Es hat sanfte harntreibende Eigenschaften, die dazu beitragen, dass die Nieren reibungslos funktionieren. Als Bonus kann es auch helfen, Harnwegsinfektionen vorzubeugen und Arthritis zu lindern.

Es ist ein sehr sicheres Kraut, das Sie Ihrem Hund leicht geben können. Sie können frische oder getrocknete Petersilie auf sein Essen streuen. Oder machen Sie einen Petersilientee, den Sie Ihrem Hund direkt geben oder über sein Futter gießen können.

Petersilientee

Zerkleinern Sie einen gehäuften Esslöffel frische Petersilie, Stängel und alles. Kochen Sie 8 Unzen gereinigtes Wasser. Gießen Sie die Petersilie in eine Glas- oder Keramikschale. 20 Minuten ziehen lassen.

Abseihen und Ihrem Hund warm anbieten.

Es gibt keine Begrenzung, wie viel Ihr Hund haben kann. Sie können es 3 mal am Tag anbieten. Machen Sie täglich eine frische Charge.

Petersilientee kann bei Harnwegsinfektionen, Nierensteinen und Leber-, Blasen- und Prostataproblemen helfen.

Probieren Sie Löwenzahn

Löwenzahnblätter sind ein weiteres Kraut, das von Natur aus harntreibend ist und die Nieren im Fluss hält. Wenn Sie Ihren Garten nicht mit Chemikalien besprühen, haben Sie wahrscheinlich einen Vorrat direkt vor Ihrer Hintertür! Ansonsten verkaufen die meisten Lebensmittelgeschäfte Löwenzahnblätter.

Sie können Ihrem Hund Löwenzahnblätter in sein Futter geben. Sie sollten leicht gedämpft oder sogar in etwas Butter oder Olivenöl gebraten werden. Oder einen Tee machen.

Löwenzahntee

Verwenden Sie 5 g bis 30 g getrocknetes Kraut, das 5-10 Minuten in 8 Unzen Wasser infundiert wurde. Vor dem Servieren abkühlen lassen und abseihen. Fügen Sie den Tee zum Futter hinzu oder lassen Sie Ihren Hund ihn direkt trinken.

Sie können 1/3 einer Tasse pro 20 Pfund Körpergewicht Ihres Hundes bis zu dreimal täglich verwenden.

PRO TIPP
Löwenzahnwurzel hilft auch, Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen. Tatsächlich ist es ein großartiges Leberstärkungsmittel und unterstützt die Nieren.

Frisches Wasser bereitstellen

Es ist immer wichtig, Ihrem Hund reichlich frisches Wasser zu geben. Aber es ist besonders hilfreich für die Nieren. Geben Sie Ihrem Hund frische Quelle oder gefiltertes Wasser. Verwenden Sie niemals ungefiltertes Leitungswasser. Reinigen und erfrischen Sie die Wasserschale Ihres Hundes täglich, damit sich kein Schleim ansammelt!

Stellen Sie mit all diesen Mitteln zur Nierenreinigung sicher, dass Ihr Hund genügend Gelegenheit hat, nach draußen zu gehen. Möglicherweise muss er etwas mehr als sonst pinkeln.

# 4 Unterstützen Sie den Darm

Eine gute Darmgesundheit ist auch wichtig für den Entgiftungsprozess Ihres Hundes. Eine der wichtigsten Möglichkeiten für Giftstoffe, den Körper zu verlassen, ist die Kacke Ihres Hundes!

Und das bedeutet, dass der Darm Ihres Hundes Teil des Prozesses ist. Es verarbeitet nicht nur Lebensmittel. Der Darm produziert auch Hormone und Galle für die Verdauung. Es nimmt Nährstoffe aus der Nahrung auf. Und es ist ein wichtiger Teil der Fähigkeit Ihres Hundes, Krankheiten zu bekämpfen. Weil mehr als 80% des Immunsystems im Darm leben.

Der Darm Ihres Hundes ist mit Billionen von Bakterien besiedelt, aus denen sein Mikrobiom besteht. Und das Mikrobiom hilft dabei, Toxine aus ungesunden Darmbakterien zu metabolisieren.

Das bedeutet, dass es wichtig ist, Ihrem Hund Prä- und Probiotika zu geben, damit sein Darm reibungslos funktioniert. Fügen Sie eine gesunde Mischung aus Probiotika und deren Nahrung (Präbiotika genannt) hinzu, um ein ausgewogenes Verhältnis von freundlichen Darmbakterien zu gewährleisten.

Suchen Sie nach Probiotika mit verschiedenen Arten von Lactobacillus, Bifidobacterium, Bacillus und der „guten“ Hefe Saccharomyces boulardii.

VERBUNDEN: Welche Probiotika wirken am besten bei Ihrem Hund?

# 5 Helfen Sie der Hautentgiftung

Die Haut ist das größte Ausscheidungsorgan. Es ist also ein weiteres wichtiges Organ, um in gutem Zustand zu bleiben.

Geben Sie Ihrem Hund ein regelmäßiges, tiefes Bürsten mit einer Naturborstenbürste, um die alten abgestorbenen Hautzellen und Haare aus dem Weg zu räumen.

Lassen Sie Ihren Hund im Frühling oder im Süßwasser schwimmen, wenn Sie Zugang haben. Und geben Sie gelegentlich Reinigungsbäder, aber nicht mehr als ein paar Mal im Jahr. Übermäßiges Baden kann wichtige Öle von Haut und Fell entfernen.

VERBUNDEN: Halten Sie die Badezeit für Ihren Hund sicher…

Ein- bis zweimal im Jahr können Sie ein spezielles Entgiftungsbad für Ihren Hund durchführen. Befolgen Sie hier das Rezept für ein Entgiftungsbad von Dr. Dee Blanco.

Ja, wir sind von Giftstoffen umgeben. Aber jetzt haben Sie eine Möglichkeit, dem Körper Ihres Hundes zu helfen, sie loszuwerden. Kümmern Sie sich um die Entgiftungsorgane Ihres Hundes. Sie arbeiten hart daran, seinen Körper sauber zu halten und könnten Ihre Hilfe gebrauchen.

Verweise

[Article]. Ihor Basko DVM CVA. Unterstützung der Leberfunktion und Entgiftung bei Canibe-Patienten. Innovative Veterinärmedizin, 12. Juni 2020.

Rajendran, P., Dashwood, WM., Li, L. et al. Der Nrf2-Status beeinflusst das Tumorwachstum, die HDAC3-Genpromotorassoziationen und die Reaktion auf Sulforaphan im Dickdarm. Clin Epigenet 7, 102 (2015).

Yoshida K., Ushida Y., Ishijima T. et al. Brokkolisprossenextrakt induziert eine entgiftungsbedingte Genexpression und mildert akute Leberschäden. Welt J Gastroenterol. 2015; 21 (35): 10091–10103.

Curran, KM et al. Sulforaphanabsorption und Histondeacetylaseaktivität nach einmaliger Gabe von Brokkolisprossenzusatz bei normalen Hunden. Veterinary Medicine and ScienceVolume 4, Ausgabe 4, November 2018, Seiten 357-363.

Source * www.dogsnaturallymagazine.com – * Source link

Dog Healthcare

Ahiflower Oil: Why Your Dog Needs It

Published

on

ahiflower oil: why your dog needs it

One of the most important supplements your dog needs is omega fatty acids. Without them, your dog’s immune system, hormones, and inflammatory responses will not function properly. And that increases his risk of illness.

The good news is that omega fats can easily be added to your dog’s diet. And one of the best sources is a tiny flower that you’ve probably never heard of …

What is Ahiflower?

Ahiflower is also known as Buglossoides arvensis. It grows on Prince Edward Island in Canada, but historically it originated in the UK. In fact, Ahiflower has a rich history in the English countryside since it was first recorded in 1597. Its common names also include stone seeds and corn gromwell.

Each Ahiflower flower produces up to four seeds, which are then collected and pressed to create Ahiflower Oil. Ahiflower Oil is a sustainable omega-rich oil and the best comprehensive omega blend on the market. This means that ahiflower oil is an incredibly healthy resource for your dog.

Why you should give Ahiflower Oil to your dog

After protein, fats are the second most important part of your dog’s diet. Omega fatty acids are essential to a dog’s health. The right fats can make your dog healthier and happier, reduce inflammation, and create a soft, silky coat. They also provide energy, control hormones, and aid in cell growth. Fats are even involved in the immune system, which makes them essential for a healthy dog. Studies have even shown that omega-3 fatty acids can protect your dog from cancer.

Dogs need both omega-3 and omega-6 fatty acids. And ahiflower oil is the best all-round blend of the two. It is a rich resource for the omega-3 and omega-6 fatty acids your dog needs to be healthy.

CONNECTED: Why your dog needs more omega-3s …

What Omega Fats Does Your Dog Need?

There are many different omega-3 and omega-6 fatty acids that your dog will need in their diet. Common omega-6 fatty acids and their sources include:

  • Linoleic acid (LA) – Omega anti-inflammatory fat associated with healthy skin and coat.
  • Gamma linolenic acid (GLA) – an important anti-inflammatory agent found only in vegetable oils. It helps with your dog’s skin, coat, and hormone control.
  • Arachidonic acid (AA) – triggers the inflammatory immune response. If your dog gets too much AA or other inflammatory fats, it can lead to chronic inflammation.

Common omega-3 fatty acids and their sources include:

  • Eicosapentaenoic acid (EPA) – an anti-inflammatory agent that competes with anti-inflammatory omega-6 fatty acids to improve the immune response.
  • Docosahexaenoic acid (DHA) – Makes healthy cell membranes to keep eyes, brain and nervous system healthy.
  • Alpha Linolenic Acid (ALA) – Converted to EPA and DHA. It can also improve heart health, immune response, and the nervous system.
  • Stearidonic acid (SDA) – an anti-inflammatory fat that keeps the heart healthy. SDA also converts to EPA and DHA more efficiently than ALA.
  • Eicosatetraenoic Acid (ETA) – a powerful anti-inflammatory agent that modulates the immune system and helps restore cartilage.

You are probably familiar with many of these sources of omega-3 and omega-6 fats. Especially oils from algae, phytoplankton, flax seeds, camelina, hemp seeds, fish and krill. But cauliflower is more beneficial than all of these oils. Here’s why …

Why is Ahiflower better than other oils?

Ahiflower is a nutritional omega powerhouse in a small package. It’s high in SDA that converts to EPA more efficiently than other oils. And EPA is one of the most researched omega fats, offering anti-inflammatory and immune boosting properties.

Ahiflower Oil is also full of GLAthat most other oils lack. This is important because GLA is vital to your dog’s health. And it’s almost impossible to provide too much GLA.

While there are many sources of omega fatty acids for your dog, cauliflower oil offers more nutritional benefits than other oils. Just look at how cauliflower oil compares to other known vegetable and ocean based oils.

Ahiflower Oil against fish or krill oil

  • Ahiflower oil contains 5-8% GLA, while fish and krill oil have no GLA.
  • Fish and krill oil are neither vegan nor vegetarian.
  • Fish and krill oil can cause unpleasant, fish-tasting burps Ahiflower has a neutral taste.
  • Ahiflower oil does not cause overfishing of the ocean.
  • Fish oil can contain heavy metals or toxic chemicals. Ahiflower doesn’t.

Ahiflower Oil vs Flax Oil

  • There are 18-20% SDA in cauliflower oilcompared to flax oil without SDA.
  • Flax oil also contains 0% GLA. Ahiflower contains 5-8% GLA.
  • Ahiflower Oil has 76.2% higher adjusted levels of omega-3 and omega-6. (Adjusted amount – SDA increased to reflect improved transition to EPA compared to ALA.)
  • Ahiflower oil is 400% better than flax in converting GLA to EPA.

Ahiflower Oil vs Microalgae Oil

  • Microalgae oil is more expensive than cauliflower oil.
  • Ahiflower oil is more sustainable, not genetically modified and comes from land rather than water.
  • Microalgae have a total of 0 omega-6, compared to 18% omega-6 compared to cauliflower oil.

Ahiflower Oil versus Chia Seed Oil

  • Ahiflower oil has 18-20% SDA compared to 0 SDA in chia seed oil.
  • Chia seed oil has 90% GLA compared to 5-8% GLA in cauliflower oil.
  • Ahiflower oil has a 55.7% higher adjusted total omega-3 and omega-6 than chia seed oil.

Ahiflower Oil vs Hemp Oil

  • Ahiflower oil contains ten times more SDA than hemp oil.
  • Ahiflower oil contains 60% more GLA than hemp oil.
  • Ahiflower oil has a 40% higher adjusted total omega-3 and omega-6 than hemp oil.

Ahiflower Oil versus Echium Oil

  • Ahiflower Oil contains 60% more SDA than Echium Oil.
  • Ahiflower oil is cheaper and more affordable than echium oil.
  • Ahiflower oil has 30.4% higher adjusted total omega-3 and omega-6 than echium oil.

And ahiflower oil contains more than twice as much omega-3 and omega-6 as borage and sea buckthorn.

CONNECTED: How GLA can help fight inflammation and prevent disease …

Ahiflower is sustainable choice

Sustainability is important – there is only one earth. And it’s not sustainable to constantly deplete the ocean of small fish to make products like fish oil.

Fish oil comes from foraging for fish species such as anchovies, sardines and mackerel that are harvested in the wild. Some brands that sell fish oil use sustainable harvesting methods, but not all companies. This means that fish oil is not completely sustainable, which harms these fish and disrupts the fragile, natural ecosystem of the ocean.

Ahiflower is a much more sustainable choice.

One hectare of Ahiflower provides omegas that are equivalent to 320,000 anchovies or 100,000 sardines. This means that Ahiflower has more nutrients and takes up less space than fish oils.

Ahiflower oil is also regenerative and enriches the soil on which it grows. Agriculture and the cultivation of Ahiflower promote soil fertility and biodiversity. And it supports the diversity of pollinators that are essential for the survival of fruits, vegetables, and other plants.

How to give Ahiflower Oil to your dog

Giving your dog cauliflower oil is safe and easy! It has a mild, earthy taste and is not known to react to any cauliflower oil. And it’s available in liquid form or in capsules.

  • Liquid: ¼ tsp per 20-25 pounds of body weight. It is recommended to mix oil in wet or dry food (with added water). Once opened, you can store a cauliflower oil refrigerated to extend its shelf life and keep it fresh.
  • Capsule: 1 capsule (750 mg) for every 15 pounds of body weight.

Learning omegas can seem daunting, but it doesn’t have to be. Read The Ultimate Guide To Fats In Dogs To Learn More About What Fats Your Dog Needs And How To Give Them.

Source * www.dogsnaturallymagazine.com – * Source link

Continue Reading

Dog Healthcare

Summer Care Tips for Dogs

Published

on

summer care tips for dogs

During the summer, make sure your dog has a cool place to hang out by the pool or inside if necessary. Doghouses can trap heat, so keep your dog inside where it’s cool. Never let your dog sit in a closed vehicle.

 

source

Continue Reading

Dog Healthcare

A daily walk, exercise is important for our dogs. More tips are shared on the ARLANNA TV NETWORK

Published

on

a daily walk, exercise is important for our dogs. more

Useful tips about maintaining the health and wellness of dogs, including daily walks and exercise @ArlannaTV – coming soon !
Attribution: YouTube Music Library tune “Hologram” by Bobby Richards.

source

Continue Reading

Trending